ISS-Besatzung geht vor erhöhter Sonnenaktivität in Deckung

ISS-Besatzung geht vor erhöhter Sonnenaktivität in Deckung
ISS-Besatzung geht vor erhöhter Sonnenaktivität in Deckung (Archivbild)
Wegen einer Sonneneruption hat sich die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS vor möglichen Strahlungsschäden in Sicherheit gebracht. Die drei Raumfahrer bekamen von ihren jeweiligen Bodenstationen bereits am Sonntag die Anweisung, gewisse weniger geschützte Bereiche der ISS vorübergehend zu meiden.

Wie dem auch sei, die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos teilte mit, dass die ISS-Konstruktion der Mannschaft ausreichend Schutz vor erhöhter Sonnenaktivität biete. Derzeit arbeiten auf dem Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde der Russe Sergej Rjasanski, der US-Amerikaner Randolph Bresnik und der Italiener Paolo Nespoli. In der Nacht zum Mittwoch sollen zwei Amerikaner und ein Russe mit einer Sojus-Rakete als Verstärkung zur ISS fliegen. (dpa)

Mehr lesen:  SpaceX startet geheimes Raumflugzeug für Pentagon