Griechenland fordert 278 Milliarden Euro Entschädigung für deutsche Besatzung

Griechenland fordert 278 Milliarden Euro Entschädigung für deutsche Besatzung
Griechenland fordert 278 Milliarden Euro Entschädigung für deutsche Besatzung
Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hat während seiner Pressekonferenz im Rahmen der 82. Internationalen Messe in Thessaloniki erklärt, dass Griechenland auf die Nachzahlung der Reparationen für den angerichteten Schaden während der deutschen Okkupation im Zeitraum von 1941 bis 1944 besteht. Auch die Rückzahlung der sogenannten Zwangsanleihen wird von Deutschland erwartet.

Die Bundesrepublik Deutschland findet solche Ansprüche unberechtigt und weist darauf hin, dass diese Frage schon im Jahre 1960 gelöst wurde – als Griechenland 115 Millionen Mark Entschädigung bekam. Die griechische Forderung entstand vor dem Hintergrund eines ähnlichen Anspruch seitens Polens. Der griechische Politiker teilte aber mit, dass Griechenland von den Handlungen der polnischen Regierung in der Reparationsfrage auf keinen Fall abhängen würde.  

Mehr lesen - Polnische Reparationsforderungen: "Frage der Gerechtigkeit"