icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Supervulkan bedroht Millionen Menschen: NASA entwirft Rettungsplan

Supervulkan bedroht Millionen Menschen: NASA entwirft Rettungsplan
Supervulkan bedroht Millionen Menschen: Die NASA entwirft Rettungsplan
Die sogenannten Supervulkane unterscheiden sich von herkömmlichen Vulkanen durch ihre besonders großen Magmakammern. Amerikanischen Wissenschaftler warnen, dass die Bedrohung durch eine Eruption deutlich größer ist als jede Bedrohung durch eine Kollision der Erde mit Himmelskörpern.

Der Ausbruch eines solchen Vulkans könnte mehrere Millionen Tote fordern, schreibt The Independent. Insgesamt gibt es weltweit etwa 20 Supervulkane, der gefährlichste darunter befindet sich im Yellowstone-Nationalpark in den USA. Die Wahrscheinlichkeit, dass sein Ausbruch in den nächsten hundert Jahren stattfindet, ist aber gering. Trotzdem machen die Wissenschaftler sich Gedanken, wie man solche Ausbrüche verhindern könnte. Eine mögliche Lösung wäre die Abkühlung des Vulkans. Das soll erreicht werden durch Zufuhr von kaltem Wasser in die heißen Magmakammern. Mit dem so erhitzten Wasser könnte gleichzeitig geothermische Energie gewonnen und in Strom verwandelt werden.  

Mehr lesen: Vulkan auf Sumatra spuckt kilometerhoch Asche

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen