Schleuser bringen rund 300 Migranten nach Zypern

Schleuser bringen rund 300 Migranten nach Zypern
Schleuser bringen rund 300 Migranten nach Zypern (Archivbild)
Schleuser haben am Wochenende mehr als 300 Migranten und Flüchtlinge von der Türkei nach Zypern gebracht. Die Migranten, die aus verschiedenen Staaten des Nahen Ostens stammen, kamen an Bord von zwei großen Booten an einem Strand bei Káto Pýrgos an. Die Sicherheitsbehörden der Republik Zypern nahmen einen mutmaßlichen Schleuser fest. Die Migranten sollen pro Kopf umgerechnet etwa 1.660 Euro an die Schleuser gezahlt haben, hieß es in zyprischen Medienberichten.

Zypern liegt rund 70 Kilometer von der südtürkischen Küste entfernt. In den vergangenen acht Monaten sind etwa 530 Migranten angekommen, wie das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) auf seiner Homepage berichtet. Bisher gibt es aber keinen starken Flüchtlingszustrom zu diesem EU-Land. Knapp 2.000 Migranten leben in zwei Aufnahmelagern. Ihre Verteilung auf andere Staaten der EU ist nicht vorgesehen.

Mehr lesen: Sizilien: Not im Paradies – Boot mit Flüchtlingen und Migranten strandet zwischen Badegästen