Pjöngjang aus der Vogelperspektive: Behördliche Gunst für Fotokünstler aus Singapur [VIDEO]

Pjöngjang aus der Vogelperspektive: Behördliche Gunst für Fotokünstler aus Singapur [VIDEO]
Pjöngjang aus der Vogelperspektive
Die nordkoreanischen Behörden haben dem Fotografen Aram Pan aus Singapur eine außerordentliche Gunst zuteilwerden lassen. Der 41-Jährige dufte Pjöngjang filmen – und zwar aus dem Fenster eines Kleinflugzeuges. Das knapp 6,5 Minuten lange Video wurde am vorigen Samstag veröffentlicht, obwohl das Rohmaterial im Mai gedreht worden war, als die nordkoreanischen Behörden die Aufnahmen aus der Luft genehmigt hatten.

Auf dem Panorama der nordkoreanischen Hauptstadt sind Straßen, Hochhäuser und der Fluss Taedong zu sehen. Im Bild fahren auch ein paar Autos. Menschen kann man allerdings aus dieser Höhe nicht sehen.  

Es passiert äußerst selten, dass ein Ausländer im Himmel über Nordkorea filmen und fotografieren darf. Und noch seltener, dass er das aus einer Piper Matrix PA-46 tun darf", sagte Aram Pan. 

Dem Fotokünstler zufolge sei er seit dem Jahr 2013 bereits 15 Mal in Nordkorea gewesen. Der 41-Jährige arbeite an einem Projekt mit dem Titel "Nordkorea 360", das durch Fotos, Videos und die virtuelle Realität das Tor zu Nordkorea aufstoßen soll. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Türkisches Außenministerium gibt "Reisewarnung" für Deutschland heraus