Ägyptische Archäologen entdecken 3.500 Jahre alte Grabkammer

Ägyptische Archäologen entdecken 3.500 Jahre alte Grabkammer
Ägyptische Archäologen entdecken 3.500 Jahre alte Grabkammer (Symbolbild)
Ägyptische Archäologen haben in Luxor die wertvolle Grabkammer eines Goldschmieds freigelegt. In dem Raum sei neben Sarkophagen, Mumien, Schmuck und Holzmasken auch eine Statue gefunden worden, die den Goldschmied und seine Frau darstellen soll, teilte das Antikenministerium am Samstag mit. Die Kammer soll demnach mehr als 3.500 Jahre alt sein und aus der 18. Dynastie des Alten Ägypten stammen.

Das Grab ist die neueste einer Reihe von archäologischen Entdeckungen in Ägypten in diesem Jahr. Erst im April hat man acht Mumien in einer weiteren Grabkammer in der Pharaonenstadt Luxor entdeckt. Im Vormonat fanden Archäologen eine riesige Statue im Boden eines Armenviertels in Kairo.

Mehr lesen:  Lieber spät als nie: Archäologen untersuchen möglicherweise 2.000 Jahre alten römischen Mord