icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Afghanische Militärs töten 120 Extremisten

Afghanische Militärs töten 120 Extremisten
Afghanische Militärs töten 120 Extremisten (Archivbild)
Die afghanische Armee hat in den vergangenen 24 Stunden mindestens 119 Extremisten, unter ihnen 19 Mitglieder der Terrormiliz "Islamischer Staat" getötet. Die groß angelegte Anti-Terror-Operation fand gleichzeitig in mehreren Provinzen des Landes statt. Von Verlusten unter den afghanischen Soldaten wurde nicht berichtet.

Die Situation in Afghanistan hat sich in den letzten Monaten deutlich verschlechtert. Die Taliban kontrollieren nach wie vor große Gebiete im Land. Seit dem 1. Januar 2015 operiert in Afghanistan die NATO-Mission "Resolute Support". Dabei handelt es sich nicht um Kampfeinsatz. Zu den Aufgaben der Mission gehören die Ausbildung, Beratung und Unterstützung der afghanischen Sicherheitskräfte.

Ende August haben die Vereinigten Staaten damit begonnen, die Zahl ihrer Soldaten in Afghanistan aufzustocken. US-Verteidigungsminister James Mattis ließ aber offen, wie viele zusätzliche Soldaten in das Land am Hindukusch geschickt werden sollten. Es war aber zuvor von 4.000 Soldaten die Rede. (RIA Nowosti/dpa)

Mehr lesen:  Afghanistan: Ein Krisenherd als Instrument zur Eindämmung geopolitischer Gegner der USA

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen