Wasser in Alkohol verwandelt: Touristen entdecken Cognac in Weihwasserbecken

Wasser in Alkohol verwandelt: Touristen entdecken Cognac in Weihwasserbecken
Wasser in Alkohol verwandelt: Touristen entdecken Cognac in Weihwasserbecken (Symbolbild)
Touristen haben in einer französischen Kirche im Weihwasserbecken ganz zufällig Cognac entdeckt. Der mysteriöse Vorfall ereignete sich bereits Ende August in der ostfranzösischen Gemeinde Château-Chalon. Bekannt wurde er allerdings erst am Freitag.

Bei dem Besuch in der Dorfkirche spürten mehrere Touristen einen ausgeprägten Alkoholgeruch. Sie erkundigten sich bei dem Fremdenführer, ob das eine örtliche Tradition sei, das Weihwasserbecken mit Spirituosen zu füllen. Die Dorfbehörden führten anschließend eine Untersuchung durch und stellten fest, dass unbekannte Witzbolde in den Behälter einen Liter Cognac geschüttet hatten. Da man in der Kirche schon seit langem keine Messen mehr zelebrierte, wurde der Spaß nicht gleich bemerkt.

Das hat mich zum Lachen gebracht. Ich glaube, wer das gemacht hat, muss einen guten Sinn für Humor haben und wollte mit der Tradition brechen. Wie dem auch sei, ich glaube nicht, dass alle darüber amüsiert waren", sagte der Bürgermeister von Château-Chalon Christian Vuillaume.

Mehr lesen:  Forschung: Im Weihwasser sind 15 bis 210 Mal so viele Keime wie im Trinkwasser erlaubt