"Irma" nähert sich Florida – Behörden ordnen Evakuierung von 5,6 Millionen Menschen an

"Irma" nähert sich Florida – Behörden ordnen Evakuierung von 5,6 Millionen Menschen an
"Irma" nähert sich Florida – Behörden ordnen Evakuierung von 5,6 Millionen Menschen an
Nachdem der Hurrikan "Irma" in der Karibik eine Schneise der Zerstörung mit mehr als 20 Toten hinterlassen hat, rüstet sich der US-Bundesstaat Florida für das schlimmste Szenario. 5,6 Millionen Menschen in dem Staat wurden aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen. US-Präsident Donald Trump und Floridas Gouverneur Rick Scott riefen die Menschen zu äußerster Vorsicht auf.

Im Vorbeiziehen an Kuba legte der Wirbelsturm noch einmal an Stärke zu und wurde vom Hurrikan-Warnzentrum wieder in die höchste Kategorie 5 hinaufgestuft. Das Zentrum des Hurrikans sollte am Sonntagmorgen (Ortszeit) die Inselgruppe der Florida Keys auf Höhe von Marathon erreichen. Nach jüngsten Vorhersagen könnte er dort mit Windstärken von bis zu 257 Kilometern pro Stunde an Land treffen. Allein in der Metropolregion Miami riefen die Behörden 650.000 Menschen zum Verlassen ihrer Häuser auf. Es handele sich um die größte Evakuierung in der Geschichte der Region, sagte Carlos Giménez, Bürgermeister des Bezirks Miami-Dade. (dpa)

Mehr lesen:  Pilot fliegt ins Auge von Hurrikan Irma, während am Boden Panik und Chaos herrschen [Videos]