Erster Hilfskonvoi trifft in Deir ez-Zor ein

Erster Hilfskonvoi trifft in Deir ez-Zor ein
Erster Hilfskonvoi trifft in Deir ez-Zor ein (Symbolbild)
Im ostsyrischen Deir ez-Zor ist am Donnerstag der erste Hilfskonvoi eingetroffen. Die 40 Trucks beförderten in die teilweise von der Terrormiliz „Islamischer Staat“ belagerte Stadt Nahrungsmittel, Brennstoff und lebenswichtige Medikamente. Kurz zuvor hatten syrische Regierungstruppen die IS-Blockade im Westen der Stadt durchbrochen.

Während der gut dreijährigen Belagerung wurden rund 80.000 Einwohner von Deir ez-Zor ausschließlich aus der Luft versorgt: Russische und syrische Flugzeuge warfen über der Stadt humanitäre Ladungen ab, Hubschrauber brachten Essen und Medikamente aus Qamischli. Von den IS-Terroristen war auch der zwei Kilometer von der Stadt entfernte Fliegerhorst eigekesselt. Trotz regelmäßiger Angriffe der Terrormiliz verteidigte sich die Garnison weiter und ging sogar ab und zu in die Offensive über.

Mehr lesen:  Deir ez-Zor: Soldaten und Zivilisten feiern Sieg über IS und fallen sich vor Freude in die Arme

Russlands Verteidigungsminister Sergei Schoigu hatte zuvor erklärt, dass die Befreiung von Deir ez-Zor in vielen Aspekten den Abschluss der Anti-IS-Kampagne bedeuten werde. (RIA Nowosti)