Bürgermeister von Miami ordnet wegen Hurrikans "Irma" Evakuierungen an

Bürgermeister von Miami ordnet wegen Hurrikans "Irma" Evakuierungen an
Bürgermeister von Miami ordnet wegen Hurrikans "Irma" Evakuierungen an
Wegen des Hurrikans "Irma" haben die Behörden für Teile der Millionenstadt Miami im Südosten der USA Zwangsevakuierungen angeordnet. Der extrem starke Wirbelsturm bewegt sich durch die Karibik auf den US-Bundesstaat Florida zu und kann dort möglicherweise in der Nacht auf Sonntag auf Land treffen.

Der Bürgermeister des Großraums Miami ordnete an, die Bewohner von Mobilheimen und Anwohner der gefährdeten Überschwemmungszonen in Sicherheit zu bringen. Die Bewohner außerhalb der Evakuierungsgebiete wurden aufgefordert, ihre Häuser zu schützen und sichere Unterkünfte aufzusuchen.

Mittlerweile richtete der Orkan auf der Karibikinsel Barbuda schwere Schäden an. Nach Angaben der örtlichen Behörden wurden mindestens 95 Prozent der Gebäude beschädigt. Die benachbarte Insel Antigua kam recht glimpflich davon. Dort wurden nur leichte Schäden registriert.

Mehr lesen:  Hurrikan "Irma" kommt – Doch US-Katastrophenschutz FEMA hat nur noch Geld bis Freitag