Siemens und russische Region Kamtschatka unterzeichnen Vereinbarung über Zusammenarbeit

Siemens und russische Region Kamtschatka unterzeichnen Vereinbarung über Zusammenarbeit
Siemens und russische Region Kamtschatka unterzeichnen Vereinbarung über Zusammenarbeit
Die Firma Siemens und Region Kamtschatka im Föderationskreis Ferner Osten der Russischen Föderation haben eine Vereinbarung über Zusammenarbeit unterschrieben. Bei dem Dokument handelt es sich um eine Partnerschaft in Bereichen wie Energie und Gesundheit.

Der Vertrag wurde im Rahmen des Wirtschaftsforums in Wladiwostok vom Gouverneur der Region Kamtschatka, ‎Wladimir Iljuchin, und dem Geschäftsführer von Siemens, Dietrich Möller, unterzeichnet. Die russischen Behörden hoffen, dass die Zusammenarbeit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der medizinischen Technologien in der Region leisten wird. "Ich schließe die Möglichkeit nicht aus, dass Siemens Medizintechnik für das neue regionale Krankenhaus liefern wird", merkte Iljuchin an.

Mehr lesen - Östliches Wirtschaftsforum soll über 20 Milliarden US-Dollar an ausländischen Investitionen anlocken

Möller merkte jedoch an, dass sein Unternehmen nicht nur für Medizintechnik bekannt sei. Es habe Lösungen für verschiedenste Bereiche. Einige davon sind Energiegewinnung, Automatisierung technischer Objekte sowie energiesparende Technologien. Entsprechende Arbeitsgruppen sollen demnächst geschaffen werden.