Meisterlich beklaut: Cyberkriminelle bestehlen Mastercard-Kunden durch gehackte staatliche Website

Meisterlich beklaut: Cyberkriminelle bestehlen Mastercard-Kunden durch gehackte staatliche Website
Hacker haben eine neue Masche gefunden, um Mastercard-Besitzer zu bestehlen. Dabei verwenden sie eine Fake-Seite, die sich auf der Domain der mexikanischen Regierung befindet.

Laut dem Portal Banki.ru sollen Cyberkriminelle Spam-Emails versenden, in denen sie die Kunden des Kreditkartenanbieters über die Blockierung ihres Accounts informieren und diese dabei auffordern, einem Weblink zu folgen. Dieser leitet sie auf eine Fake-Webseite weiter, wo die Kunden aufgefordert werden, ihre persönlichen Daten zu "aktualisieren". Dazu gehören neben der Kreditkartenummer auch das Gültigkeitsdatum und die CVV-Zahlenkombination.

Einmal ausgefüllt, gelangen diese Informationen in die Hände der Hacker. Wichtig anzumerken hierbei ist, dass die erwähnte Seite sich auf der Domain der mexikanischen Regierung befindet. Experten sind der Meinung, dass die Hacker entweder einen Zugang zum Administrator-Account der Domain hatten, oder die Angreifbarkeit des Servers ausgenutzt haben.

Auch interessant - Etwa 9.400 Akten von US-Militärs und Geheimdienstlern durch Sicherheitslücke veröffentlicht