Bereits 24 der 28 EU-Staaten von Eier-Skandal betroffen

Bereits 24 der 28 EU-Staaten von Eier-Skandal betroffen
Bereits 24 der 28 EU-Staaten von Eier-Skandal betroffen
Von dem Skandal um mit Fipronil belastete Eier sind mittlerweile 40 Länder betroffen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur hatten bis Anfang dieser Woche 24 der 28 EU-Staaten gemeldet, dass bei ihnen mit dem Insektengift verunreinigte Eier oder Eierprodukte aufgetaucht sind. Hinzu kamen Meldungen von 16 Nicht-EU-Staaten.

In der Europäischen Union seien bis zuletzt lediglich Litauen, Portugal, Zypern und Kroatien nicht betroffen gewesen, bestätigte die zuständige EU-Kommissionssprecherin Anca Paduraru der dpa. Zu den betroffenen Nicht-EU-Ländern zählten mittlerweile auch die USA, Russland, Südafrika und die Türkei.

Mehr lesenFipronil-Skandal: Weiterer Giftstoff in Desinfektionslösung entdeckt - Pestizid Amitraz

Der Fipronil-Skandal wird an diesem Dienstag erstmals Thema bei einem EU-Ministertreffen sein. Der für Lebensmittelsicherheit zuständige EU-Kommissar Vytenis Andriukaitis soll bei Gesprächen der EU-Agrarminister in der estnischen Hauptstadt Tallinn über die aktuelle Lage und die jüngsten Entwicklungen informieren. (dpa)