Einer der meistgesuchten Mafia-Super-Bosse nach 23 Jahren in Uruguay gefasst

Einer der meistgesuchten Mafia-Super-Bosse nach 23 Jahren in Uruguay gefasst
Rocco Morabito (Archivbild)
Einer der meistgesuchten Mafia-Bosse Italiens ist nach 23 Jahren in Lateinamerika gefasst worden. Rocco Morabito sei in der Hauptstadt von Uruguay, Montevideo, festgenommen worden, bestätigte der italienische Innenminister Marco Minniti am Montag. Morabito gehört zur kalabrischen Mafia 'Ndrangheta und ist nach italienischen Angaben einer der gefährlichsten Super-Bosse.

Der 50-jährige Italiener wurde seit mehr als zwei Jahrzehnten international gesucht, nachdem er unter anderem wegen Drogenhandels und Mafia-Zugehörigkeit zu 30 Jahren Haft verurteilt worden war. Morabito steht wie der legendäre Super-Boss Matteo Messina Denaro auf der Top-Fahndungsliste der italienischen Behörden. Er soll vor allem für den Drogenhandel zwischen Südamerika und Mailand verantwortlich gewesen sein, wie das Innenministerium von Uruguay mitteilte. Er wurde in einem Hotel in Montevideo gefasst und soll ausgeliefert werden. (dpa)

Mehr lesenMindestens 560 bekannte Mafiosi in Deutschland ansässig