Russische Armeeangehörige befreien die Wrangelinsel von 310 Tonnen Schrott

Russische Armeeangehörige befreien die Wrangelinsel von 310 Tonnen Schrott
Russische Armeeangehörige befreien die Wrangelinsel von 310 Tonnen Schrott (Archivbild)
Ein Umweltschutzzug des russischen Militärkreises Ost hat auf der Wrangelinsel in der Arktis 310 Tonnen Schrott gesammelt und zum Abtransport auf das Festland vorbereitet. Bei dem zu entsorgenden Altmetall handelt es sich um Hunderte von Brennstofffässern. Damit der Abtransport besser verläuft, werden die Eisentonnen zerschnitten und zusammengepresst.

Die Wrangelinsel befindet sich im Arktischen Ozean zwischen der Ostsibirischen und der Tschuktschensee. Seit dem Jahr 2004 steht ihre Landschaft auf der UNESCO-Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit. Somit ist dieses etwa 7.608 Quadratkilometer große Territorium das nördlichste Weltnaturerbe. Seit dem Oktober 2014 ist auf der Wrangelinsel eine russische Luftschutztruppe stationiert. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Russland: Investitionen von 100 Milliarden US-Dollar wandern in energiereiche Arktisregion