Buschfeuer bei Los Angeles verkohlt 20 Quadratkilometer

Buschfeuer bei Los Angeles verkohlt 20 Quadratkilometer
Buschfeuer bei Los Angeles verkohlt 20 Quadratkilometer
Hunderte Einwohner von Los Angeles mussten am Samstagabend wegen eines Buschfeuers am Stadtrand in Sicherheit gebracht werden. Die Flammen verkohlten in dem Gebiet der Verdugo-Berge eine Fläche von 20 Quadratkilometern. Mehr als 500 Feuerwehrleute kämpften gegen das Feuer an. Drei Gebäude brannten ab. Verletzt wurde dabei niemand. Ungefähr 700 weitere Häuser in der Gefahrenzone wurden geräumt.

Bei starken Winden und extremer Hitze hatten sich die Flammen nördlich von Burbank in den letzten zwei Tagen schnell ausgebreitet. Eine Schnellstraße musste gesperrt werden. Der Bürgermeister von Los Angeles sprach von einem der flächenmäßig größten Buschfeuer in den städtischen Randgebieten der Millionenmetropole.

Mehr lesen:  Hitzerekord in San Francisco – Wetterwarte misst mehr als 41 Grad Celsius

Der Wetterdienst sagte für Teile Südkaliforniens am Wochenende Temperaturen von mehr als 40 Grad vorher. Im nordkalifornischen San Francisco wurde am Freitag eine Rekordtemperatur von 41,1 Grad gemessen.