icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nordkorea will eine raketenfähige Wasserstoffbombe getestet haben

Nordkorea will eine raketenfähige Wasserstoffbombe getestet haben
Nordkorea will Wasserstoffbombe getestet haben
Nordkorea hat nach eigenen Angaben eine raketenfähige Wasserstoffbombe gezündet. Das teilte das Staatsfernsehen mit. Der südkoreanische Sender YTN und der japanische Sender NHK zeigten die Live-Übertragung des offiziellen nordkoreanischen Statements. Der neue Test soll nach Angaben des südkoreanischen Militärs in der Provinz Nord-Hamgyong im Nordosten durchgeführt worden sein, wo das Land bereits die früheren Nuklearversuche unternommen hatte.

Zuvor hatte Pjöngjang nach seinem mutmaßlich sechsten Atomtest eine spezielle Erklärung angekündigt. Das Erdbeben, das durch die Explosion ausgelöst wurde, war auch in Nordostchina spürbar. Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete am Sonntag, dass die Häuser in der 650.000 Einwohner zählenden chinesischen Grenzstadt Yanji gewackelt hätten. Die Erdstöße in Nordkorea erreichten nach chinesischen Angaben die Stärke 6,3. Das chinesische Erdbebenamt berichtete wenig später auch von einem zweiten Erdbeben der Stärke 4,6 in dem Nachbarland. (dpa/RIA Nowosti)  

Mehr lesen:  Erdstöße in Nordkorea: Südkorea geht von Atomtest aus

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen