Mindestens zwei geplante Terroranschläge zum islamischen Opferfest in Moskau vereitelt [VIDEO]

Mindestens zwei geplante Terroranschläge zum islamischen Opferfest in Moskau vereitelt [VIDEO]
Mindestens zwei Terroranschläge in Moskau zum islamischen Opferfest vereitelt [VIDEO]
Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hat zwei Männer aus Zentralasien festgenommen, die am 1. September Terroranschläge in Moskau selbst und im Moskauer Gebiet verüben wollten. Das teilte der Pressedienst der Behörde mit.

Einer von den Festgenommenen hatte vor, Menschen mit Äxten anzugreifen. In seinem Handy habe man Telefonnummern von Anwerbern des Islamischen Staates sowie Anweisungen zur Vorbereitung von Terroranschlägen gefunden. Der andere wollte sich in einer Menschenmenge in die Luft sprengen. Während der Durchsuchung wurden bei ihm eine selbstgemachte Bombe sowie Komponenten für den Bombenbau sichergestellt. Er gestand bereits, dass er ein Selbstmordattentat verüben wollte.

Auf einem Video, das der FSB veröffentlichte, gesteht einer der Festgenommenen, dass er im Auftrag des Islamischen Staates nach Russland kam, um einen Terroranschlag zu verüben. Der andere Mann schwor dem Islamischen Staat Treue. Außerdem sind auf dem Video eine Axt sowie eine Schachtel zu sehen, die wahrscheinlich eine selbstgemachte Bombe darstellt.

Mehr lesenFestgenommene Terroristen wollten in Moskau "Mutter des Satans" explodieren lassen [VIDEO]