USA: Fast 500.000 Herzschrittmacher wegen Cyber-Gefahr zurückgerufen

USA: Fast 500.000 Herzschrittmacher wegen Cyber-Gefahr zurückgerufen
Die Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der Vereinigten Staaten FDA hat den Rückruf von 465.000 Herzschrittmachern empfohlen, um neue Software auf ihnen zu installieren. Die Empfehlung kommt in Verbindung mit der potentiellen Gefahr eines möglichen ferngelenkten Cyberangriffs.

Die FDA soll potentielle Sicherheitsrisiken gefunden haben und zu dem Schluss gekommen sein, dass Herzschrittmacher der Firma Abbott (früher St. Jude Medical) vor einem möglichen Cyberangriff unzureichend geschützt sind. Diese Sicherheitslücken könnten Hackern erlauben, Programmierbefehle ferngesteuert zu ändern und dadurch einem Gerätenutzer Schaden zuzufügen. Im Jahr 2016 machte die Wertpapierfirma Muddy Waters bekannt, dass Schrittmacher von St. Jude Medical vor Cyberangriffen ungeschützt sind. Das Unternehmen wies alle Vorwürfe zurück und deutete auf den Wunsch von Muddy Waters hin, den Wert von St. Jude Medical-Aktien zu senken.

Mehr lesen - Mach Selfies und bleib gesund: Neue App erkennt Pankreaskrebs an Selbstporträts