Lawrow dementiert russische Einflussnahme auf Bundestagswahlen

Lawrow dementiert russische Einflussnahme auf Bundestagswahlen
Lawrow dementiert russische Einflussnahme auf Bundestagswahlen
Deutsche Geheimdienste haben keine Beweise für eine Einmischung Moskaus in die deutsche Wahlkampagne vorgelegt. Das teilte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Mittwoch mit.

Am 27. August hatte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, erklärt, dass russische Geheimdienste sehr aktiv in Deutschland agieren und versuchen könnten, einen Einfluss auf die Bundestagswahlen zu verüben. 

Der russische Außenminister nahm die Anschuldigungen gelassen und antwortete indirekt auf die Vorwürfe:

"Wenn man über Tatsachen spricht, dann ist es allen ganz gut bekannt, dass es sich vor einiger Zeit herausstellt hat, dass die Bundeskanzlerin von amerikanischen Geheimdiensten abgehört wurde. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass die deutsche Spionageabwehr über diese festgestellte Tatsache etwas gesagt hat", sagte der Minister. Er vermutete, dass der deutsche Nachrichtendienst durch solche Äußerungen seine Effektivität beweisen will.

Mehr lesenBundestagswahl 2017: De Maizière glaubt an russische Manipulationsversuche