Russische Journalistin in Kiew entführt

Russische Journalistin in Kiew entführt
Russische Journalistin in Kiew entführt
Die russische Journalistin Anna Kurbatowa ist in der ukrainischen Hauptstadt Kiew gekidnappt worden. Sie arbeitet für den russischen Fernsehsender "Perwy Kanal". Weitere Einzelheiten des Vorfalls sind noch nicht bekannt. Von der Entführung hat zuerst die Pressestelle des TV-Senders berichtet.

Nach Angaben von "Perwy Kanal" könnte die Journalistin von dem ukrainischen Sicherheitsdienst SBU festgenommen worden sein. Die Sicherheitsbehörde kommentierte ihrerseits in einem Statement für die Zeitung "Ukrainskaja Prawda", dass alles im gesetzlichen Rahmen geschehe. Weitere Einzelheiten wurden nicht bekanntgegeben. Russlands Außenministerium teilte inzwischen mit, dass man zurzeit allem Mögliche tue, um die Umstände des Vorfalls zu klären.   

Kurz zuvor war Anna Kurbatowa in die berühmt-berüchtigte ukrainische Hass-Datenbank "Mirotworez" aufgenommen worden. Die Administratoren des Online-Portals warfen der Journalistin vor, bei einem "tendenziösen Bericht" über die jüngsten Feierlichkeiten anlässlich des Unabhängigkeitstages der Ukraine Informationen manipuliert zu haben.

Mehr lesen:  Hintergrund: Ukrainische Nationalisten veröffentlichen persönliche Daten von 4.000 Journalisten