Brite reist mit Pass seiner Freundin problemlos nach Deutschland

Brite reist mit Pass seiner Freundin problemlos nach Deutschland
Brite reist mit Pass seiner Freundin problemlos nach Deutschland
Ein Brite aus London wollte nach Berlin reisen, um sich dort ein Motorradrennen anzusehen. Der 23-jährige, dunkelhaarige Michael Randall war sehr in Eile und nahm zufällig den Pass seiner blonden 34-jährigen Freundin, Charlotte Bull, mit sich. Mit diesem Dokument passierte er aber problemlos den Check-In und die Passagierkontrolle und flog mit einem EasyJet-Flug vom Londoner Flughafen Gatwick aus nach Berlin.

Erst nach der Landung bemerkte der Brite, dass er mit einem falschen Pass reiste. Er informierte darüber die deutsche Polizei. Die Beamten befragten den Touristen 90 Minuten lang, und das Gespräch war "ziemlich aggressiv", teilte Randall der Zeitung Mirror mit. Dann wurde er freigelassen. Anschließend brachte ein Kollege von Randall den richtigen Pass aus London, damit der Brite nach Hause zurückkehren konnte. EasyJet ermittelt bereits den Zwischenfall, erklärte ein Vertreter der Fluggesellschaft.  

Mehr lesen - Griechenland: Erneute Festnahmen von Flüchtlingen wegen gefälschter Pässe