Explosion nahe US-Botschaft in Kabul - Fünf Tote, neun Verletzte

Explosion nahe US-Botschaft in Kabul - Fünf Tote, neun Verletzte
Explosion nahe US-Botschaft in Kabul
Die afghanische Hauptstadt Kabul ist am Dienstagmorgen von einer lauten Explosion erschüttert worden. Der Fernsehsender Tolo TV bericht, dass sich die Detonation nach ersten Erkenntnissen am belebten Massud-Platz ereignet habe. In der Nähe liegen auch die US-Botschaft und das NATO-Hauptquartier. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums soll bei dem Anschlag eine Person getötet worden sein. Weitere acht hätten Verletzungen erlitten. Die Zahl der Opfer könnte noch steigen.

Ein Sprecher des Innenministeriums teilte mit, dass sich die Explosion am Eingang einer Filiale der Kabul Bank ereignet habe. Er gab die Zahl der Toten mit fünf an. Neun Menschen hätten Verletzungen erlitten.

Zunächst bekannte sich keine Gruppe zu der Tat. Es war der zwölfte große Anschlag in der afghanischen Hauptstadt seit Januar.

In Afghanistan beginnen in einigen Tagen wichtige religiöse Feiertage. Banken sind dann besonders voll, weil viele Menschen ihre Gehälter und Boni abholen, um Opfertiere, neue Kleider und Delikatessen einzukaufen.

US-Präsident Donald Trump hatte vor einer Woche die neue Afghanistan-Strategie seiner Regierung vorgestellt, die ein verstärktes militärisches Engagement vorsieht. Ein Ziel sei, die radikalislamischen Taliban daran zu hindern, Afghanistan wieder zu übernehmen, so Donald Trump. (RIA Nowosti/dpa)

Mehr lesen:  "Machtdemonstration ohne Macht" - Lawrow: Neue US-Kriegsstrategie in Afghanistan ist eine Sackgasse