Mehrere Alpinisten sterben bei zwei Unfällen in Österreich und Italien

Mehrere Alpinisten sterben bei zwei Unfällen in Österreich und Italien
Mehrere Alpinisten sterben bei zwei Unfällen in Österreich und Italien (Symbolbild)
Am Sonntag sind in Österreich und Italien mindestens sieben Bergsteiger tödlich verunglückt. In den österreichischen Alpen kamen nach Angaben der Nachrichtenagentur APA fünf Gipfelstürmer am Berg Gabler nahe der Ortschaft Krimml ums Leben. Ein Bergsteiger wurde schwer verletzt. Die Nationalitäten der Verunglückten sowie weitere Details waren zunächst nicht bekannt. Fünf Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

In den italienischen Südalpen starben am selben Tag zwei Menschen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa hatten die Bergsteiger am Berg Presanella eine Seilschaft gebildet und waren abgestürzt. Die Rettungskräfte waren mit mehreren Hubschraubern im Einsatz. Die Verunglückten kamen aus dem italienischen Brescia. (dpa)

Mehr lesen:  Schokolade rettet Leben: 74-jähriger Japaner hält dank Süßigkeit eine Woche im Gebirge durch