Gaza: Kino öffnet erstmals seit 30 Jahren wieder

Gaza: Kino öffnet erstmals seit 30 Jahren wieder
Gaza: Kino öffnet erstmals seit 30 Jahren wieder
Rund 300 Einwohner des palästinensischen Gaza haben am Samstag erstmals seit 30 Jahren wieder einen Film in einem Kino gesehen. Das älteste Lichtspielhaus der Stadt – "Samer" – öffnete nur für diese eine Nacht wieder seine Türen. Auf dem Programm stand eine Dokumentation über palästinensische Häftlinge in Israel. Der Streifen „Zehn Jahre“ war komplett in Gaza gedreht worden.

Die Organisatorin der Vorführung, Ghada Salmi, sagte gegenüber der französischen Nachrichtenagentur AFP, dass die Veranstaltung den Versuch symbolisiere, die Filmkunst in Gaza wieder ins Leben zu rufen. Das Kino "Samer" war im Jahr 1944 errichtet worden. In den 1960er Jahren musste es schließen. Während der ersten Intifada Ende der 1980er Jahre wurden auch die restlichen Filmtheater der Stadt geschlossen. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Chinesisches Insel-Kino in politisch unruhigen Gewässern im Südchinesischen Meer