Hurrikan "Harvey" kappt Strom für mehr als 200.000 Menschen

Hurrikan "Harvey" kappt Strom für mehr als 200.000 Menschen
Hurrikan "Harvey" kappt Strom für mehr als 200.000 Menschen
Der Hurrikan "Harvey" hat an einigen Orten im US-Bundestaat Texas das Stromnetz beschädigt. Rund 213.000 Menschen seien vorübergehend ohne Strom, berichtete der Netzbetreiber Ercot am Samstagmorgen (Ortszeit) auf seiner Webseite. Der Nationale Wetterdienst der USA warnte weiter vor verheerenden Springfluten, Regenfällen und Überschwemmungen, die im Südwesten des Bundesstaates noch bis in die Mitte der nächsten Woche andauern könnten.

Nachdem der Wirbelsturm beim Erreichen des Festlandes in der Freitagnacht als erster Sturm seit zwölf Jahren der Kategorie 4 zugeordnet worden ist, wird er indes nur noch als Sturm der Kategorie 1 eingestuft. Im Laufe des Tages werde er sich vermutlich zu einem tropischen Sturm abschwächen, erklärte der Wetterdienst am Samstag. Am frühen Samstagmorgen begannen die Aufräumarbeiten an der texanischen Golfküste. Der Nachrichtensender CNN zeigte Schäden an vielen Gebäuden und umgestürzte Bäume. (dpa)

Mehr lesen:  Hurrikan "Harvey" erreicht US-Bundesstaat Texas