Finnische Tierschützer fordern Schließung der Farm, wo Polarfüchse an Übergewicht sterben

Finnische Tierschützer fordern Schließung der Farm, wo Polarfüchse an Übergewicht sterben
Finnische Tierschützer fordern Schließung der Farm, wo Polarfüchse an Übergewicht sterben
Finnische Tierschützer aus der Organisation Oikeutta Eläimille haben in einer Farm Polarfüchse entdeckt, die an Übergewicht sterben. Als die Volontäre arme Tiere sahen, waren sie schockiert. Manche Füchse sind so fett, dass sie kaum etwas sehen können. Die Tiere verlieren auch die Möglichkeit, sich selbständig zu bewegen. Sie wiegen bis zu 20 Kilo – um das Fünffache mehr, als im normalen Zustand.

Der Grund für solches grausame Verhalten den Tieren gegenüber ist das Gier der Farmbesitzer. Sie füttern die Füchse aus, um mehr Pelz zu bekommen. Die Tierschützer weisen darauf hin, dass die Selektionsmethoden, die den Tieren Qualen zufügen, von den europäischen Konventionen verboten sind, und fordern, die Farm zu schließen.

Mehr lesenRussische Aktivisten retten 1.300 Hunde und Katzen vor Schlachtung bei Yulin-Festival in China