Allerletzte Aufnahme: Überwachungskamera hält Cambrils-Attentäter fest

Allerletzte Aufnahme: Überwachungskamera hält Cambrils-Attentäter fest
Allerletzte Aufnahme: Überwachungskamera hält Cambrils-Attentäter fest
Die fünf Terroristen von Cambrils haben vier Mal einen Laden an der Autobahn A-7 besucht, als sie gerade dabei waren, den Anschlag auf den Urlaubsort zu planen. Eine Überwachungskamera hielt ihre Besuche fest. Nach Angaben der Zeitung El País kam zuerst Mohamed Hychami um 15:40 Uhr Ortszeit an der Tankstelle vorbei, nachdem sein Minibus eine Panne auf der Autobahn gehabt hatte. Er nahm eine Flasche Wasser und begann zu trinken, noch bevor er zahlte.

Um 18:00 Uhr Ortszeit kam dann der Bruder des Barcelona-Attentäters, Houssaine Abouyaaqoub, ins Geschäft. Er lud das Guthaben seines Handys auf und ging weg. Kurz vor 21:00 Uhr Ortszeit suchten zwei Terroristen die Toilette im Geschäft auf. Später betrat Houssaine Abouyaaqoub den Laden, um eine Schachtel Zigaretten zu kaufen. Die drei Attentäter verließen dann zusammen den Shop, kehren aber nach wenigen Minuten wieder zurück, um noch ein Feuerzeug zu kaufen. Während die Verkäuferin sie bediente, hielt die Überwachungskamera die Terroristen fest. Nachdem sie in Cambrils eine Axt und vier Messer gekauft hatten, kehrten die Männer zur Tankstelle zurück. Der Terrorist im rosa T-Shirt deckte sich mit Essen und Getränken ein. Etwas später verübten die Männer die Attacke im Urlaubsort. Nachdem sie drei Passanten verletzt und eine Frau erstochen hatten, wurden sie von der Polizei erschossen. (El País)

Mehr lesen:  Barcelona-Attentat: Alle Spuren führen in die malerische Kleinstadt Ripoll