Fünf Jahre Behandlung und 200 Eingriffe: Opfer eines Brandanschlags über ihren Überlebenskampf

Fünf Jahre Behandlung und 200 Eingriffe: Opfer eines Brandanschlags über ihren Überlebenskampf
Fünf Jahre Behandlung und 200 Eingriffe: Opfer eines Brandanschlags über ihr Leben als Frankenstein
Eine Frau aus Australien, die einen schrecklichen Angriff überlebte, hat über ihren Kampf um Leben und Tod erzählt. Im Jahre 2012 wurde Dana Vulin mit Brennspiritus übergossen und angezündet. Jetzt ist sie 31 Jahre alt und hat 200 chirurgische Eingriffe hinter sich.

Im Februar 2012 griff Natalie Dimitrovska ihr Opfer Dana Vulin an, weil sie glaubte, dass Dana mit ihrem Mann auf einer Party geflirtet hatte. Die eifersüchtige Frau kam zu Dana, übergoss sie mit Brennspiritus und setzte sie in Brand. Dana spürte unerträgliche Schmerzen und hörte, wie die Angreiferin lachte, während sie versuchte, die Flammen zu löschen, die sich auf ihren ganzen Körper rasch ausbreiteten. Zu Hilfe eilte ein unbekannter Mann, der ihre Schreie aus dem Sportsaal im Haus gegenüber gehört hatte. Er blieb bei der verunglückten Frau, bis der Krankenwagen kam.

Mehrere Tage verbrachte Dana im Koma. Die eifersüchtige Angreiferin wurde zu einer Freiheitsstrafe von 17 Jahren verurteilt und Dana hatte einen langen Genesungsweg vor sich.

Mehr lesen - Von Magersucht zu Traummaßen: Model wog vor ihrer Verwandlung unglückliche 25 Kilo

Das Opfer erlitt Brandverletzungen dritten Grades am ganzen Körper. Eineinhalb Jahre verbrachte die Frau im Krankenhaus und überstand 200 chirurgische Eingriffe. Jahrelang musste sie eine Kompressionsmaske tragen, damit ihre Wunden schneller heilten. 

Oft bekommt Dana Vulin Einladungen, an verschiedenen TV-Shows teilzunehmen und ihre Geschichte zu erzählen. Obwohl sie sich ironisch "den modernen Frankenstein" nennt, fühlt Dana, als ob sie eine olympische Goldmedaille gewonnen hätte – so viel Mühe und Charakterstärke kostete ihre Erholung.

Mehr lesen - US-Amerikanerin verschleißt beim Abnehmen drei Laufbänder