12-jähriger Jemenit erlebt 23 Operationen und verliert Arm im Kampf gegen Cholera [VIDEO]

12-jähriger Jemenit erlebt 23 Operationen und verliert Arm im Kampf gegen Cholera [VIDEO]
12-jähriger Jemenit erlebt 23 Operationen und verliert Arm im Kampf gegen Cholera [VIDEO]
Hameed, ein 12-jähriger Junge aus dem Jemen, hatte keine leichte Kindheit. Im Jahr 2014 erlitt er einen elektrischen Schlag, als während der bewaffneten Zusammenstöße eine elektrische Leitung von einem Freileitungsmasten fiel. Der Schock war sehr stark, der Junge überlebte trotzdem. Im Laufe der letzten Jahre war er mehrmals krank und erlebte bereits 23 medizinische Operationen, sein linker Arm wurde amputiert. Seinem Vater zufolge ist der Gesundheitszustand des Jungen sehr schwach.

Nun kämpft Hameed gegen die Cholera – er ist einer von mehr als einer halben Million Jemeniten, die an dieser Krankheit leiden. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation ist die Cholera-Epidemie im Jemen "die größte in der Welt". Wegen des Krieges erlebt der Jemen eine humanitäre Katastrophe. "Alles ist im Land zusammengebrochen. Das umfasst die Wasserversorgung, das Gesundheitssystem, es gibt kein Abfallsammelsystem", teilte die örtliche Sprecherin des Roten Kreuzes, Marie Claire Feghali, mit. Ihr zufolge sind die Hälfte der Erkrankten Kinder. 

Mehr lesenVölkermord mit westlicher Beihilfe: Humanitäre Lage im Jemen wird immer katastrophaler