Merkel: Abgeschottetes Amerika kann nicht großartig sein

Merkel: Abgeschottetes Amerika kann nicht großartig sein
Merkel: Abgeschottetes Amerika kann nicht großartig sein
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich gegen eine globale Abschottungspolitik der USA unter Präsident Donald Trump gewandt. "Ein Amerika, das sich um nichts in der Welt kümmert, sondern nur um sich selbst, wird kein großes und kein großartiges Amerika sein", sagte Merkel am Mittwoch bei einer Veranstaltung des Handelsblatts in Berlin.

Sie wolle daher weiter für ein Verständnis von Globalisierung werben, wonach alle und nicht nur einzelne Länder von den Möglichkeiten profitieren könnten.

Die Kanzlerin mahnte zugleich eine besser abgestimmte europäische Außenpolitik an. So sollten etwa im Verhältnis zu China bestimmte gemeinsame Grundsätze eingehalten werden. Merkel bekräftigte das vor Trumps Amtsantritt in der NATO vereinbarte Ziel höherer nationaler Verteidigungsausgaben. Dafür werde man "überhaupt gar keine sozialen Ausgaben streichen", widersprach die CDU-Chefin Vorwürfen der Sozialdemokraten. Bereits in den vergangenen Jahren sei es gelungen, sowohl die Forschung und auch die Bundeswehr zu stärken. (dpa)

Mehr lesen - Schulz: Trump ist ein Risiko für die ganze Welt