US-Admiral: Mehrere Leichen in Kriegsschiff vor Singapur gefunden

US-Admiral: Mehrere Leichen in Kriegsschiff vor Singapur gefunden
US-Admiral: Mehrere Leichen in inneren Räumen des kollidierten US-Kriegsschiffes gefunden
Im Schiffsbauch des US-Lenkwaffenzerstörers USS John S. McCain entdeckten Taucher am Dienstag mehrere Leichen. Der Kommandant der amerikanischen Pazifikflotte, Admiral Scott Swift, teilte aber nicht mit, wie viele Tote gefunden wurden. Offiziell werden immer noch zehn US-Soldaten vermisst.

Das Schiff befindet sich mittlerweile in Singapur. Der US-Zerstörer erreichte den Hafen nach dem Zusammenstoß am Montag aus eigener Kraft. An der Backbordseite klafft ein drei Meter großes Loch. Im Inneren des Schiffes sind mehrere Räume überflutet, die am Dienstag von Spezialtauchern abgesucht wurden. Dort wurden die Leichen gefunden. Es wird vermutet, dass die Soldaten von dem Zusammenstoß im Schlaf überrascht wurden und sich nicht mehr retten konnten.

Der Zusammenstoß ereignete sich etwa acht Kilometer von der Küste entfernt. Die Ursachen für den Zwischenfall sind bisher unklar. An Bord des Tankers Alnic MC, der unter der Flagge Liberias fährt, wurde niemand verletzt.

(RT/dpa)

Mehr lesenVermisste US-Seeleute nach Schiffskollision tot aufgefunden