Katar verhindert Flüge der saudischen Fluglinie für eigene Hadsch-Pilger

Katar verhindert Flüge der saudischen Fluglinie für eigene Hadsch-Pilger
Katar verhindert Flüge der saudischen Fluglinie für eigene Hadsch-Pilger
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu bringen. Die katarischen Behörden hätten die Landeerlaubnis noch nicht erteilt, obwohl sie bereits vor einigen Tagen beantragt worden sei, sagte der Generaldirektor der Fluglinie Saudia, Salih Dschasir, am Sonntag, wie die staatliche saudische Nachrichtenagentur SPA meldete.

Der saudische König Salman hatte in der Nacht auf Donnerstag rund zwei Wochen vor Beginn der für Muslime heiligen Wallfahrt angeordnet, Pilger aus Katar trotz der diplomatischen Spannungen mit dem Emirat auch ohne die üblichen elektronischen Einreisegenehmigungen ins Land zu lassen. Er will außerdem Pilger vom Flughafen der katarischen Hauptstadt Doha auf seine eigenen Kosten einfliegen lassen.

Mehr lesenKatar-Krise eskaliert weiter: Saudi-Arabien nennt Streit um Mekka "Kriegserklärung Katars"

Saudi-Arabien hatte Anfang Juni zusammen mit drei anderen arabischen Ländern alle diplomatischen Kontakte zu Katar abgebrochen und die Grenze geschlossen. Die Staaten werfen dem Emirat die Unterstützung von Terror sowie zu enge Beziehungen zum schiitischen Iran vor. (dpa)