Schokolade rettet Leben: 74-jähriger Japaner hält dank Süßigkeit eine Woche im Gebirge durch

Schokolade rettet Leben: 74-jähriger Japaner hält dank Süßigkeit eine Woche im Gebirge durch
Schokolade rettet Leben: 74-jähriger Japaner hält dank Süßigkeit eine Woche im Gebirge durch (Symbolbild)
Der japanische Zivilschutz hat am Sonntag im Norden der Japanischen Alpen einen 74-jährigen Bergsteiger lebendig geborgen. Bis zu seiner Rettung konnte Kiyoyuki Tsutsui eine Woche lang lediglich Schokolade und Wasser aus einer Quelle zu sich nehmen. Um nicht zu erfrieren, trug der Mann ständig einen Regenmantel. Wie der Sender NHK mitteilte, sei das Leben des Gipfelstürmers außer Gefahr.

Der 74-jährige Tourist aus Hiroshima war in die Präfektur Niigata am 10. August gereist, um eine Bergwanderung zu unternehmen. Am 13. August begann der Rentner mit der Besteigung. Laut seinem Plan hätte er nach vier Tagen wieder zurück sein sollen. In 1.000 Metern Höhe rutschte der Bergsteiger jedoch ab. Seine Verwandten meldeten ihn erst am vergangenen Freitag als vermisst. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  85-Jähriger stirbt vor Rekordversuch am Mount Everest