Schmuggler behandeln Migranten wie Brokkoli: US-Grenzschutz rettet Menschen aus Kühllastwagen

Schmuggler behandeln Migranten wie Brokkoli: US-Grenzschutz rettet Menschen aus Kühllastwagen
Schmuggler behandeln Migranten wie Brokkoli: US-Grenzschutz rettet Menschen aus Kühllastwagen
Mitarbeiter der US-Grenzschutzbehörde haben am Samstag im Bundesstaat Texas 60 illegale Migranten vor dem Kältetod gerettet. Die Menschen waren in einem Kühllastwagen zwischen Containern mit Brokkoli versteckt. Da die Türen von außen verschlossen waren, konnten die Einwanderer das Fahrzeug nicht selbstständig verlassen.

Die Menschen – 22 Guatemalteken, 17 Mexikaner, 13 Salvadorianer und acht Honduraner – wurden von einem Spürhund entdeckt. Die Lufttemperatur im Laderaum belief sich nach Angaben des Senders Fox News auf acht Grad Celsius. Trotz der Kälte verzichteten alle Insassen auf ärztliche Behandlung. Sie wurden bis auf weiteres im Grenzstab untergebracht. Der Fahrer des Kühllastwagens wurde festgenommen. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Tragödie auf Supermarkt-Parkplatz in Texas: Acht Migranten sterben in Lkw