Bürgermeister von Seattle: Lenin-Denkmal gehört abgerissen

Bürgermeister von Seattle: Lenin-Denkmal gehört abgerissen
Bürgermeister von Seattle: Lenin-Denkmal gehört abgerissen
Der Bürgermeister von der Stadt Seattle im US-Bundesstaat Washington, Ed Murray, hat am Donnerstag offiziell aufgefordert, das Denkmal zu Ehren der Konföderierten-Soldaten sowie das Lenin-Denkmal abzureißen. "In den letzten Tagen äußerten viele unsere Mitbürger ihre Besorgnis und ihre Enttäuschung über die Symbole des Hasses, des Rassismus sowie der Gewalt, die in unserer Stadt existieren", hieß es in der Erklärung des Bürgermeisters.

Beide Monumente stehen auf privaten Grundstücken, trotzdem ist Murray sicher, dass sie entfernt werden sollen. Als er über die Lenin-Statue sprach, erklärte er, dass sie "ein Idol aus dem Gründer des autoritären sowjetischen Regimes macht".

Das Lenin-Denkmal in Seattle stammt aus der Tschechoslowakei. Nach dem Abschaffen des sozialistischen Regimes in diesem Land wurde die Statue abgerissen und vom amerikanischen Lehrer, Lewis E. Carpenter, gekauft.

Mehr lesenPolen: Präsidentenanordnung bestätigt Abriss sowjetischer Denkmäler