Hai-Attacke auf Phuket: Japaner in Ferse gebissen

Hai-Attacke auf Phuket: Japaner in Ferse gebissen
Det Sueasa Kamala Rescue Team
Auf der Insel Phuket in Thailand wurde ein japanischer Tourist am Mittwoch von einem Hai angegriffen, teilte das Nachrichtenportal Phuket News mit. Der 37-jährige Japaner surfte etwa 200 Meter von der Küste entfernt, als der Fisch den Touristen aus aller Kraft in seine linke Ferse hineinbiss.

Der Verletzte konnte den Strand selbständig erreichen. An seinem Fuß blieben Wunden von den Zähnen des Tieres. Angekommene Rettungskräfte leisteten dem Japaner Nothilfe, danach wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei der Untersuchung wurde festgestellt, dass der Tourist von einem Schwarzspitzen-Riffhai angegriffen worden war. In der Regel stellen die Fische dieser Art für den Menschen keine Gefahr dar, diesmal jedoch verwechselte der Hai den Surfer mit mutmaßlicher Beute.

Mehr lesenSüdafrika: Vor laufender Kamera Haiangriff auf Weltmeister – Wie durch ein Wunder unverletzt