Trägerrakete Proton-M mit militärischem Satelliten vom Weltraumbahnhof Baikonur gestartet

Trägerrakete Proton-M mit militärischem Satelliten vom Weltraumbahnhof Baikonur gestartet
Trägerrakete Proton-M mit militärischem Satelliten vom Weltraumbahnhof Baikonur gestartet
Das russische Verteidigungsministerium hat den Startbefehl für die Trägerrakete der Klasse Proton-M erteilt. Diese soll schwere Nutzlasten in die Erdumlaufbahn befördern. Die Rakete startete vom Baikonur-Kosmodrom im Süden Kasachstans, teilte ein Vertreter der Militärbehörde mit.

Der Start der Trägerrakete der schweren Klasse Proton-M mit einem Militärsatelliten an Bord verlief erfolgreich, verlautete es vom russischen Verteidigungsministerium. Die Gesamtleitung des Starts übernahm der Befehlshaber der Weltraumtruppen, Generaloberst Alexander Golowko.

Im Juni 2017 wurde die erste Proton-M-Rakete nach dem Vorfall im vergangenen Jahr gestartet, als die zweite Stufe der Rakete wegen einer Störung frühzeitig deaktiviert worden war. Der Grund dafür war ein Herstellungsfehler gewesen.

Mehr lesen - "Atemberaubend dort oben" - Interview mit dem russischen Kosmonauten Sergei Rjasanski