Geiselnahme beim niederländischen Radiosender – Gebäude abgeriegelt, Übertragung läuft weiter

Geiselnahme beim niederländischen Radiosender – Gebäude abgeriegelt, Übertragung läuft weiter
Geiselnahme beim niederländischen Radiosender – Gebäude abgeriegelt, Übertragung läuft weiter
Wegen einer Geiselnahme hat die niederländische Polizei am Donnerstag ein Gebäude des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (NPO) in Hilversum bei Amsterdam abgeriegelt. In dem Haus bedrohe ein Mann eine Frau mit einem Messer, berichtete der Nachrichtensender NOS.

Die Polizei bestätigte die Geiselnahme und schätzt die Lage als ernst ein. Es sei ein Vermittler eingesetzt worden, der mit dem Geiselnehmer verhandeln soll.

Der Mann soll die Frau am Morgen auf einem Parkplatz vor dem Haus bedroht und sie dann gezwungen haben, mit ihm in das Gebäude zu gehen. Dort befinden sich Studios mehrerer Rundfunksender, darunter der bei Jugendlichen populäre Musiksender 3FM. Der Sendebetrieb gehe ungestört weiter, teilte die Redaktion mit. Man habe die Türen verriegelt und sei von der Geiselnahme nicht betroffen. 

Update 10:15 Uhr: Geiselnahme beendet

Die Polizei hat die Geiselnahme unblutig beendet. Ein Einsatzkommando habe den Täter in dem Haus in Hilversum bei Amsterdam festgenommen, teilte die Polizei mit. Die vom Täter mit einem Messer bedrohte Rundfunkmitarbeiterin sei unverletzt, werde aber vorsichtshalber medizinisch betreut.