Knapp 20.000 Menschen wegen Weltkriegsbombe in Niedersachsen evakuiert

Knapp 20.000 Menschen wegen Weltkriegsbombe in Niedersachsen evakuiert
Knapp 20.000 Menschen wegen Weltkriegsbombe in Niedersachsen evakuiert
Ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg hat in der Nacht zum Donnerstag im niedersächsischen Hildesheim einen Sondereinsatz ausgelöst. Rund 20.000 Einwohner mussten ihre Wohnungen vorübergehend verlassen.

Die britische Fliegerbombe wurde im Zuge von Bauarbeiten am Mittwochnachmittag in unmittelbarer Nähe des Hildesheimer Doms und der Michaeliskirche entdeckt, gibt der Norddeutsche Rundfunk bekannt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen beschloss, den Blindgänger sofort unschädlich zu machen. Die Polizeikräfte sperrten den Bereich von einem Kilometer rund um den Fundort ab. Die Evakuierung betraf unter anderem ein Frauengefängnis in der Sicherheitszone. Nach Abschluss der Entschärfungsarbeiten am frühen Donnerstagmorgen durften alle Einwohner in ihre Häuser zurückkehren.

Mehr lesen - Feuerwehr und Polizei evakuieren 50.000 Menschen vor Bombenentschärfung in Hannover