Syrisches Außenamt: USA und Großbritannien sollen Terroristen chemische Waffen geliefert haben

Syrisches Außenamt: USA und Großbritannien sollen Terroristen chemische Waffen geliefert haben
Syrisches Außenamt: USA und Großbritannien sollen Terroristen chemische Waffen geliefert haben
Die Giftstoffe, die in den von Terroristen verlassenen Lagern gefunden wurden, seien aus den USA und Großbritannien geliefert worden, erklärte der syrische stellvertretende Außenminister, Faisal Mekdad, in der Pressekonferenz in Damaskus.

Man habe Handgranaten sowie Granaten für Panzerbüchsen gefunden, die mit Giftstoffen CS und CN ausgestattet worden seien, teilte der Diplomat mit. Diese Munition sei vom Unternehmen Federal Laboratoires in den USA hergestellt worden. Die Giftstoffe selbst sollen von britischen und US-amerikanischen Firmen produziert worden sein, sagte Mekdad. Die Waffen seien in den Lagern von Extremisten in Aleppo und in befreiten Bezirken des östlichen Vororts von Damaskus entdeckt.

Mehr lesenCIA-Analyst im Irak: Wir berichteten, was das Weiße Haus hören wollte, nicht die realen Fakten