Kiew: Mit Schwert durchstochene Landkarte Russlands in Stein verewigt

Kiew: Mit Schwert durchstochene Landkarte Russlands in Stein verewigt
Kiew: Mit Schwert durchstochene Landkarte Russlands in Stein verewigt
Am Dienstag wurde in der ukrainischen Hauptstadt ein neues Denkmal eingeweiht. Es stellt eine Steinplatte mit einer darauf aufgezeichneten Karte der Russischen Föderation dar, die von einem steinernen Schwert durchstochen wird. Das Monument wurde zu Ehren der ukrainischen Militärs errichtet, die im Konflikt im Osten des Landes gefallen sind.

Das Mahnmal wurde mithilfe von Spenden der Freiwilligen gebaut. Die Aufschrift auf der Platte lautet: "Den Kämpfern der Anti-Terror-Operation". Den Organisatoren der Einweihungszeremonie zufolge sollte das Monument ursprünglich im Zentrum Kiews stehen. Die Behörden der Hauptstadt forderten die Initiatoren des Projekts jedoch auf, das Denkmal an den Stadtrand zu versetzen.

Mehr lesenPoroschenkos Eule stößt Schwert durch Russland