"Es fehlen noch Körperteile": Hamburger Polizei untersucht weiterhin Mord an Prostituierter

"Es fehlen noch Körperteile": Hamburger Polizei untersucht weiterhin Mord an Prostituierter
Schreckliche Fundserie: Leichenteile in Hamburg entdeckt
Seit knapp zwei Wochen entdecken Ausflügler, Spaziergänger und Bootsführer in Hamburg Leichenteile. Einige Fundstellen sind viele Kilometer voneinander entfernt. Seit dem jüngsten Fund am Samstagnachmittag verfügt die Polizei bereits über zehn geborgene Körperteile. Welche genau es sind, wird aus ermittlungstechnichen Gründen nicht berichtet.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei dem Opfer um eine vermisste 48-jährige Prostituierte aus Afrika handelt. Der Täter habe sie getötet, die Leiche zerstückelt und danach die Teile in verschiedenen Stadtgebieten verteilt, berichtet Focus Online unter Berufung auf die Polizei. "Es fehlen noch Körperteile", so die Polizeisprecherin Heide Uhde. Obwohl nur wenige Details an die Öffentlichkeit preisgegeben werden, suchen die Ermittler nach möglichen Zeugen und prüften, ob es Parallele zu ähnlichen Fällen in Deutschland sowie im Ausland gibt. Im Mordfall dürfte ein weißes Fahrzeug eine Rolle gespielt haben.

Mehr lesen - Messer-Angreifer von Hamburg als Islamist bekannt- Behörden sollen überprüft werden [VIDEO]