icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

US-Armee tötet vier IS-Kommandeure in Afghanistan

US-Armee tötet vier IS-Kommandeure in Afghanistan
US-Armee tötet vier IS-Kommandeure in Afghanistan
Das US-Militärkommando will bei einem Luftschlag im Nordosten des Landes vier hochrangige Mitglieder der Terrororganisation „Islamischer Staat“ getötet haben. Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf das Statement des US-Kommando in Kabul berichtet, soll unter den Getöteten auch der selbsterklärte Emir der Provinz Kunar, Abdul Rahman, sein.

Die USA hatten ihren Anti-Terror-Einsatz im zentralasiatischen Land im Jahr 2001 gestartet. Später genehmigte der UN-Sicherheitsrat die Entsendung der Internationalen Sicherheitsunterstützungstruppe (ISAF) nach Afghanistan, die unter dem US-Militärkommando die Taliban und die Terrororganisation al-Kaida bekämpfen sollte. 2014 wurde das NATO-Kontingent aus dem Land abgezogen. Am 1. Januar 2015 wurde der Einsatz durch die Mission "Resolute Support" ersetzt. Zu den Aufgaben der Mission gehören die Ausbildung, Beratung und Unterstützung der afghanischen Sicherheitskräfte. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Mindestens 16 Zivilisten sterben bei Beschuss in Afghanistan

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen