Vier Soldaten aus Vereinigten Arabischen Emiraten sterben bei Helikopterabsturz in Jemen

Vier Soldaten aus Vereinigten Arabischen Emiraten sterben bei Helikopterabsturz in Jemen
Vier Soldaten aus Vereinigten Arabischen Emiraten sterben bei Helikopterabsturz in Jemen (Symbolbild)
Vier Soldaten aus den Vereinigten Arabischen Emiraten sind bei einem Hubschrauberabsturz im Bürgerkriegsland Jemen ums Leben gekommen. Der Helikopter sei wegen eines technischen Defekts zu einer Notlandung in der südöstlichen Provinz Schabwa gezwungen gewesen, teilte die Armeeführung in Abu Dhabi mit.

Der bewaffnete Konflikt zwischen der jemenitischen Führung und den Huthi-Rebellen dauert im Land seit August 2014 an. Die Aufständischen und Teile des Militärs unterstützen den ehemaligen Staatschef, Ali Abdullah Salih, während die Armee und andere Milizen für den aktuellen Staatschef, Abed Rabbo Mansur Hadi, kämpfen. Seit dem Jahr 2015 fliegt Saudi-Arabien Luftangriffe gegen die Huthi-Rebellen, die den Norden des Jemen und die Hauptstadt Sanaa kontrollieren. An der Militärkampagne beteiligen sich auch die Vereinigten Arabischen Emirate.  Laut UN-Angaben sollen dem bewaffneten Konflikt bereits mehrere Tausend Zivilisten zum Opfer gefallen sein. (RIA Nowosti/dpa)

Mehr lesen: 17 Menschen sterben in Jemen bei Gefechten zwischen Regierungskräften und Huthi-Rebellen