Augen auf beim Dosenkauf: Bierliebhaber entdeckt tote Echsen in seinem Getränk [FOTOS]

Augen auf beim Dosenkauf: Bierliebhaber entdeckt tote Echsen in seinem Getränk [FOTOS]
Augen auf beim Dosenkauf
George Toubbeh aus dem US-Bundesstaat Kalifornien hat einen Bierhersteller angeklagt, nachdem er in einer Dose dieser Marke zwei tote Schnupperkriechtiere entdeckt und dadurch gesundheitliche Schäden erlitten hatte. Nachdem er aus seiner 700 Milliliter großen Bierdose getrunken hatte, bekam er Bauchschmerzen und erbrach sich. Seine Tochter fand im Doseninhalt zwei Leopardengeckos. Sie waren nicht zersetzt, woraus sich schließen lässt, dass sie noch gelebt haben, als Bier über sie gegossen wurde.

In der Anklage schreibt der Anwalt des 49-Jährigen, dass sein Klient sich erst einige Wochen später von dem Vorfall erholt hat – er hatte Magenprobleme, Angst und einen seelischen Schock erlitten. Die Symptome führten dazu, dass er zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2015 arbeitsunfähig war. 

Der niederländische Bierhersteller weist nach einer internen Ermittlung alle Vorwürfe von sich und betont, dass er die Sicherheit und Integrität seiner Produkte den höchsten Standards entsprechend gewährleistet. Der Kläger aber führte eine unabhängige Ermittlung durch, bei der ein Zoologe und ein Laborteam die Dose und deren Inhalt untersuchten. Das Ergebnis lässt ein Gerichtsurteil zugunsten des Klägers erwarten. 

Mehr lesenBier trinken und dabei die Welt verbessern: Brauereien produzieren Bier aus altem Brot