Urgeschichtliches Fischergrab in Lettland entdeckt

Urgeschichtliches Fischergrab in Lettland entdeckt
Urgeschichtliches Fischergrab in Lettland entdeckt
Archäologen haben in Lettland ein urgeschichtliches Grab eines Fischers entdeckt. Die Begräbnisstätte wurde bei Forschungen in einer Steinzeit-Siedlung am Fluss Salaca im Nordosten des Baltenstaates ausfindig gemacht. Dies sagte der Forscher Valdis Berzins von der Universität Lettland am Montag der Agentur Leta.

Begraben worden sei der Leichnam zusammen mit Fischen, worauf die um den Schädel des Verstorbenen angeordneten Fischgräten schließen lassen. Nach Ansicht der Forscher deutet dies auf die wichtige Rolle der Fischerei in den Ritualen und der Weltanschauung des damals dort siedelnden Volkes hin.

Vorgenommen werden die Ausgrabungen an der Fundstelle Rinnukalns von einem Team des Zentrums für Baltische und Skandinavische Archäologie und der Universität Lettland. Geleitet wird das Forschungsprojekt den Angaben zufolge vom deutschen Wissenschaftler Harald Lübke. Daran beteiligt seien auch Studenten der Universität Kiel. 

Mehr lesen - Russische Forscher entdecken Überreste von Mammuts und Dinosauriern in Sibirien

Rinnukalns ist eine der ersten im Baltikum entdeckten steinzeitlichen Fundstellen. Dort wurde bei früheren Untersuchungen ein Fundhafen aus Überresten von Muscheln und anderer Meeresfauna gefunden. (dpa)