Nach Besuch im russischen Kurort Krim sucht Scooter den deutschen Superstar weiter

Nach Besuch im russischen Kurort Krim sucht Scooter den deutschen Superstar weiter
Nach Besuch im russischen Kurort Krim sucht Scooter den deutschen Superstar weiter
Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melchik, hat die Produzenten der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) aufgefordert, dem Frontsänger der Dance-Gruppe Scooter, H. P. Baxxter, nach seinem Auftritt auf der russischen Halbinsel Krim seinen Jury-Sitz zu kündigen. Der TV-Sender RTL ließ nicht lange auf seine Antwort warten.

Der Druck auf den deutschen Sänger H. P. Baxxter wächst unaufhaltsam nach seinem jüngsten Krim-Besuch. Den nächsten Anlauf nahm erneut der Botschafter der Ukraine in Berlin, Andrij Melchik, indem er sich in seinem Twitter-Account direkt an die Organisatoren der RTL-Sendung DSDS wandte und sie dazu aufrief, den Scooter-Frontmann aus der Jury auszuschließen. 

Dazu wollte sich die RTL-Mediengruppe direkt nicht äußern und wies darauf hin, dass die "Auswahl der Auftrittsorte und die Ausrichtung der musikalischen Veranstaltungen ausschließlich im Kompetenzbereich von H. P. Baxxter und dessen Manager liegen". Dies verlautete es aus einer schriftlichen Antwort der Mediengruppe auf die Anfrage der Nachrichtenagentur RIA Nowosti.

Mehr lesen - Scooter tritt trotz aller Drohungen auf der Krim auf – Bis zu acht Jahre Haftstrafe möglich

ForumVostok