Deutscher Journalistin drohen bis zu 15 Jahre Haft in Türkei

Deutscher Journalistin drohen bis zu 15 Jahre Haft in Türkei
Deutscher Journalistin drohen bis zu 15 Jahre Haft in Türkei
Der in der Türkei inhaftierten deutschen Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu Corlu drohen nach Angaben der regierungskritische Nachrichtenagentur ETHA bis zu 15 Jahren Gefängnis. Der seit dem 30. April in Istanbul in Untersuchungshaft sitzenden Journalistin wird Terrorpropaganda und Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vorgeworfen.

Mesale Tolu Corlu besitzt nur die deutsche Staatsbürgerschaft - anders als der ebenfalls in der Türkei inhaftierte "Welt"-Korrespondent Deniz. Sie wurde in Ulm geboren und hat ihren Hauptwohnsitz in Neu-Ulm. Die Frau arbeitete als Journalistin und Übersetzerin für ETHA in Istanbul. Die ETHA-Internetseite ist in der Türkei seit 2015 per Gerichtsbeschluss gesperrt, die Agentur arbeitet aber weiter. Der Prozess gegen die Journalistin soll am 11. Oktober beginnen. (dpa)

Mehr lesen:  Deniz Yücels Arbeitgeber "Welt" legt in Straßburg Beschwerde ein